Diese Website verwendet essentielle Cookies, um sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Design Thinking

Das Format CAI® Design Thinking führt Sie durch den gesamten Design Thinking Prozess. Beginnend mit der Definition der Design Challenge über die Entwicklung von Ideen, dem Entwurf und dem Testen von Prototypen bis hin zur Planung von Maßnahmen und deren Auswertung unterstützt das Format über den gesamten Prozess hinweg mit neu entwickelten Tools.

Chat

Ein Chat kann die Basis der Kommunikation sein. Bei zeitversetztem Arbeiten oder Vorliebe für schriftbasierte Kommunikation kann ein Chat auch die Hauptrolle spielen. Ansonsten ergänzen Chats herrlich die Kommunikation per Sprachverbindung, indem sie einen großen Vorzug einbringen: die automatische Dokumentation von wirklich Wichtigem.

Die Chats der CAI® World profitieren zudem stark von der Inhaltsbasierung der sie umgebenden Formate: Von Experten vorbereitete, erprobt zielführende Fragesets stehen auf einen Mausklick hin zur Auswahl. Sie bieten Orientierung, Inspiration - und ersparen ganz einfach Tipparbeit. Je nach gewählter Edition können die Fragesets auch um eigene Fragen und Texte erweitert werden. Natürlich sind die Fragen und Texte nur ein Vorschlag - und können vor dem Absenden noch individuell angepasst werden.

Chats können als eigenständiges Tool in einer Sitzung verwendet werden, aber auch bei den anderen, grafischen Tools eingeblendet werden. So können Fragesets passend zur aktuellen Prozessphase auch direkt in den anderen Tools verwendet werden.

Chat

Whiteboard

Das Whiteboard kann vielfältig für die Erarbeitung, Strukturierung und Visualisierung von Themen, Gedanken und Inhalten eingesetzt werden. Die Einsatzbereiche sind somit vergleichbar mit realen Flipcharts, Moderationstafeln und Whiteboards. Im direkten Vergleich bieten sich unter anderem diese Vorteile:

  • Ortsunabhängigkeit (online)
  • Automatisches Festhalten der Ergebnisse, jederzeit Kopien von Zwischenergebnissen speicherbar
  • Große Auswahl bereits vorbereiteter Zeichenelemente und Symbole (Kreativität, Visual Facilitation)
  • Dynamische Arbeitsweise durch stets gewährleistete einfache Änderbarkeit aller Elemente

Tool Whiteboard

Visualisierung

In der Visualisierung können diverse Prozesse, Situationen, Probleme, Beziehungen usw. visuell dargestellt werden. Hierzu stehen sowohl Text-Kärtchen als auch zusätzliche Grafiken zur Verfügung.

Chat

Agenda

Die Agenda dient als grundlegendes Tool um den Zeitplan eines Design-Thinking-Projekts oder auch eines Meetings allgemein festzulegen. Hierzu können Textkärtchen und Grafiken zur Visualisierung verwendet werden.

Sternstunden

Kanbanboard

Das Kanbanboard ist eine Abwandlung der traditionellen Kanban-Karte und unterstützt als Werkzeug den Design Thinking Prozess. Auf der Tafel können die verschiedenen Prozessschritte und Aufgaben voneinander abgegrenzt visualisiert werden, was die Übersichtlichkeit über offene, abgeschlossene und momentan bearbeitete Aufgaben erhöht. Dazu stehen verschiedenfarbige Textkärtchen und Grafiken zur Visualisierung zur Verfügung.

Sternstunden

Design Thinking Prozess

In diesem Tool wird der Status jeder Prozessphase festgehalten und bei Bedarf um erläuternde Kommentare ergänzt. Hierzu stehen verschiedenfarbige Textkärtchen und visualisierende Grafiken zur Verfügung.

Sternstunden

Design Challenge definieren

Im Tool „Design Challenge definieren“ sehen Sie links Symbole für Produkte und Services, Problemlöser und Nutzenstifter. Rechts sehen Sie in der Kundensicht (Kreis) Symbole für "Kundenaufgabe", "Probleme" und "Nutzen / Wünsche" potentieller Kunden. Das hilft Ihnen dabei die Kundensicht in Bezug auf das ausgewählte Themenfeld zu bringen und letztlich daraus die Design Challenge abzuleiten. Hierfür stehen Ihnen verschiedenfarbige Textkärtchen und grafische Elemente zur Verfügung.

Sternstunden

Zukünftiger Nutzer

Das Tool Zukünftiger Nutzer unterstützt dabei Fragen über den potentiellen Nutzer zu stellen, zu beantworten und zu visualisieren. Dabei wird in fünf Kategorien unterschieden, wobei es sich um Aktivitäten, Umwelt, Interaktionen, Objekte und User handelt.

Empathy-Map

Eine Empathy-Map visualisiert das Wissen über einen bestimmten Benutzertyp bzw. eine bestimmte Benutzergruppe. In ihr kann visualisiert werden, was bereits über die potentiellen Nutzenden bekannt ist, wodurch für alle Beteiligten ein gemeinsames Ausgangsbild entsteht.

Am Anfang dient die Empathy-Map dem Erfassen von bereits Bekanntem und fungiert so auch als Ausgangsbasis für die weitere Sammlung von Daten, da sie verdeutlicht, welche Informationen noch fehlen. DIe Empathy-Map dient als Grundlage für die Erstellung von Personas und setzt Fragen und Aussagen dabei in Bezug zur Design-Challenge.

Tool Systembild (Aufstellung)

Problemlöse-Dreieck

Das Problemlöse-Dreieck unterstützt bei der Analyse und Lösung von Problemen. Das ein Problem repräsentierende Dreieck steht auf dem Kopf. Es würde umfallen, wenn es nicht gestützt werden würde. Diese Metapher zeigt, dass Probleme nur dann bestehen können, wenn sie aufrechterhalten werden. Ziel ist es also die Stützen des Problems abzusägen. Das Tool unterstützt in diesem Sinne beim Herausfinden der Stützen und regt zur Findung von Lösungen an, die die Stützen beseitigen.

Sternstunden

Hypothese-Map

In der Hypothes-Map können Erkenntnisse über die User gesammelt und geclustert werden. Die zur Verfügung stehenden Quadranten und Achsen unterstützen die Einordnung. Zur Verfügung stehen dazu verschiedenfarbige Textkärtchen und zusätzliche Bildelemente, die eingefügt werden können.

Sternstunden

Ressourcen und Motivatoren

Das Tool „Ressourcen und Motivatoren“ unterstützt dabei herauszufinden und festzuhalten, welche Unterstützung es bereits von Kolleginnen und Kollegen gibt, welche Prozesse und Arbeitsbedingungen hilfreich sind und was Freude an der Arbeit bereitet. Hierzu stehen verschiedenfarbige Textkärtchen und Bildelemente zur Verfügung.

Sternstunden

Wertschätzende Erkundung

Das Tool „Wertschätzende Erkundung“ unterstützt dabei Klarheit darüber zu erlangen, was an einem Team, einer Organisation und Aufgaben genau geschätzt wird. Hierzu stehen verschiedenfarbige Textkärtchen und Bildelemente zur Verfügung.

Sternstunden

Kraftfeld-Analyse

Die von Kurt Lewin inspirierte Kraftfeld-Analyse untersucht Faktoren, die eine Situation beeinflussen. Hierbei werden sowohl helfende Kräfte in die Betrachtung einbezogen, die auf ein Ziel hintreiben, wie auch hindernde Kräfte, die eine blockierende Wirkung haben. Dadurch kann man Erkenntnisse dahingehend gewinnen, was förderlich ist und was behindernd wirkt. Für die Visualisierung und Systematisierung stehen verschiedenfarbige Textkärtchen und Bildelemente zur Verfügung.

Sternstunden

Personas

Im Tool „Personas“ verdichten Sie Ihre gewonnenen Erkenntnisse zu tatsächlichen Profilen von potentiellen Nutzenden, KundInnen usw. Geben Sie der Persona ein Gesicht, einen Namen, ein Alter usw. und beschreiben Sie sie so genau wie möglich. Hierzu stellt das Tool eine Vorlage bereit, in die die relevanten Daten eigetragen werden können. Zur Verfügung stehen verschiedenfarbige Textkärtchen und Bildelemente.

Sternstunden

Anforderungsprofil

Im Tool „Anforderungsprofil“ können Anforderungen der Nutzenden an ein Produkt, eine Dienstleistung usw. in vier Quadranten eingeordnet werden, die jeweils Teilaspekte repräsentieren. Auf diese Weise können die diversen Anforderungen systematisiert erfasst und festgehalten werden. Hierzu stehen verschiedenfarbige Textkärtchen und Bildelemente zur Verfügung.

Sternstunden

Value Proposition Canvas

Das Tool „Value Proposition Canvas“ unterstützt dabei Ideen für die Entwicklung von Prototypen zu favorisieren. Auf dem zweigeteilten Canvas gibt es die Produktsicht und die Kundensicht. In der Produktsicht gibt es Symbole für Produkte/Services, Problemlöser und Nutzenstifter, in der Kundensicht für Kundenaufgabe, Probleme und Nutzen Die Bereiche werden sukzessive mit verschiedenfarbigen Textfeldern bestückt und anhand des potentiellen Mehrwertes / Nutzens für den Anwendenden werden Ideen für die Entwicklung von Prototypen favorisiert.

Sternstunden

Priorisierung

Das Tool „Priorisierung“ dient dazu festzulegen und festzuhalten, welche Ideen am vielversprechendsten und wichtigsten sind, wie auch der Festlegung der Reihenfolge der Umsetzung. Hierzu stehen verschiedenfarbige Textkärtchen und Bildelemente zur Verfügung.

Sternstunden

Geschäftsprozess

Für die grafische Spezifikation von Prozessen ist BPMN (Business Process Model and Notation) ein weit verbreiteter Standard. Das Geschäftsprozess-Tool stellt Symbole dieser Notation zur Verfügung, um Prozesse und Abläufe zu visualisieren.

Die blau dargestellten Aktivitäten ("Activities") beschreiben dabei Aufgaben, die in einem Geschäftsprozess zu erledigen sind. Sie werden verbunden mit verschiedenen Linienarten ("Sequence Flows") und Entscheidungspunkten ("Gateways"). Ein  essentielles Ereignis ist der Startpunkt, das "Start Event". Die Schwimmbahnen ("Swimlanes") verdeutlichen die Prozessbeteiligten.

Ein großer Vorteil des Geschäftsprozess-Tools ist die gemeinsame, kooperative Arbeitsweise, in der diese Visualisierung entstehen kann. Oft muss Prozesswissen mit vielen Beteiligten erst aufwändig zusammengetragen werden, um dann notiert und weiterentwickelt zu werden. Hierfür sind der kombinierte Einsatz verschiedener Tools der CAI®  World in besonderer Art und Weise geeignet.

Tool

Storyboard

Das Tool Storyboard kann verwendet werden um eine Geschichte visuell zu erzählen und festzuhalten, beispielsweise in der Entwicklung von Prototypen. Dadurch kann der Einfluss den verschiedene Bestandteile aufeinander haben räumlich visualisiert werden.

Das Tool schränkt nicht ein, wie die Geschichte auszusehen hat. Vielmehr bietet es Möglichkeiten, um ganz einfach kreativ zu visualisieren. Storyboards können auf neutralen, einfarbigen Hintergründen entstehen - kombiniert mit neutralen Figuren, oder auch den ganzen Reichtum vielfältiger Hintergründe und Figuren nutzen, wenn Sie dies möchten.

Tool Systembild (Aufstellung)

Maßnahmenplanung

Die „Maßnahmen-Planung“ unterstützt dabei übersichtlich darzustellen, was, wie, bis wann von wem zu erledigen ist und wie der Erfolg evaluiert wird. Hierzu stehen verschiedenfarbige Textkärtchen und Bildelemente zur Visualisierung zur Verfügung.

Sternstunden

Präsentation

Das Tool ermöglicht die Verwaltung und Anzeige von Dokumenten. Auf diesem Weg können eigene Materialien und Unterlagen gemeinsam in der Sitzung betrachtet werden.

Dokumente sind in diesem Zusammenhang z.B. PDF-Dateien, Bilder oder Office-Dokumente. Diese Dokumente können aus bereits auf dem Server gespeicherten Dateien ausgewählt werden, oder neu zur Dokumentenbibliothek hinzugefügt werden.

Tool

Desktop-Sharing

Sie können mit Desktop-Sharing den Inhalt Ihres eigenen Bildschirms an die anderen Sitzungsteilnehmenden übertragen ("Screen Sharing"). Falls Sie nicht den gesamten Bildschirm teilen möchten, können Sie auch nur ein einzelnes Fenster auswählen. Die anderen Personen in der Sitzung können damit den gewählten Bereich (Bildschirm oder Fenster) direkt sehen.

Über diese Möglichkeit können weitere Anwendungen in die Sitzung integriert werden. Dies ermöglicht z.B. Schulungen mit externen Programmen, bei denen die Sitzungsteilnehmenden etwa einen Arbeitsablauf kennenlernen sollen. Ebenso kann das Desktop-Sharing dazu verwendet werden, dass eine Person in einem externen Fenster gemeinsam erarbeitete Gedanken festhält und alle Sitzungsteilnehmenden etwa per Sprachübertragung weiteren Input geben können.

Die Übertragung von Bildschirminhalten basiert auf der Technologie WebRTC und benötigt keine separate Installation. Es werden ähnliche Systemvoraussetzungen wie für die Übertragung von Kamerabild und Mikrofon gestellt. Zusätzliche Anforderungen ergeben sich für den Browser der freigebende Person: hier muss Google Chrome oder Mozilla Firefox zum Einsatz kommen, da bei Apple Safari nur die Anzeige unterstützt wird, nicht die Freigabe.

Tool Desktop-Sharing

Aufgabenliste

In der Aufgabenliste können Maßnahmen, Aktionen und To-Dos verwaltet werden. Die einzelnen Aufgaben bieten im Vergleich zum Whiteboard erweiterte Möglichkeiten, um Informationen strukturiert aufzunehmen. Über einen Editior können auch längere Ergebnisse formatiert festgehalten werden. Die Zuordnung u.a. von BearbeiterIn und Priorität ermöglicht zudem eine Filterung der Liste. Um keine Termine mehr zu verpassen, kann das Fälligkeitsdatum zudem dazu benutzt werden, dass die bearbeitende Person benachrichtigt wird, falls die Aufgabe zum Termin noch nicht erledigt wurde.

Die Aufgabenliste nimmt im Vergleich zu den anderen Tools eine Sonderstellung ein: Die hier aufgenommenen Einträge stehen der Gruppe auch in anderen Sitzungen zur Verfügung. Dadurch ist die Aufgabenliste ein ideales Bindeglied zwischen einzelnen Sitzungen. In Folgesitzungen können die offenen Punkte einen idealen Einstieg für eine Weiterbearbeitung ermöglichen.

Tool