Systemcheck Systemcheck

Zusammenfassung

Mit Ihrem Browser und Ihrer Internetanbindung können Sie diese Anwendungsbereiche nutzen:

Allgemeiner Zugang zum Portal

Sitzungen mit Online Tools

Audio-Konferenzen

Audio-Konferenzen können nur mit Ihrer Hilfe getestet werden. Diese Tests benötigen Eingaben von Ihnen:
Mikrofon, Lautsprecher

Video-Konferenzen
Mit dieser Seite können Sie testen, welche Funktionen Sie mit Ihrem aktuellen Browser nutzen können. Zudem finden Sie Unterstützung bei der Behebung eventuell auftretender Probleme.

Wird in dieser Zusammenfassung an einem Testpunkt ein Zahnrad angezeigt, so wurde der entsprechende Test noch nicht durchgeführt. Wechseln Sie dann bitte zum entsprechenden Test, er erfordert dann in der Regel eine Eingabe von Ihnen.



Browser

Für die Nutzung von Audio- und Videositzungen ist einer dieser Internet-Browser erforderlich:
  • Google Chrome (empfohlen)
  • Mozilla Firefox
  • Apple Safari ab Version 11 (macOS)

Ohne Video- und Audiokonferenzen sind auch diese Browser verwendbar:
  • Apple Safari ab Version 10
  • Microsoft Internet Explorer 11
  • Microsoft Edge
Aus Sicherheits- und Funktionsgründen müssen diese Browser jeweils in ihren aktuellen Versionen inklusive aktueller Updates vorliegen. In den Browser-Einstellungen muss JavaScript bzw. "Active Scripting" (Internet Explorer) aktiv sein, oder es erscheint links eine entsprechende Warnung.

Geschwindigkeit

Die Geschwindigkeit Ihres Computersystems und der Internetabindung beeinflussen die Reaktionszeiten der Anwendung. Videokonferenzen können bei zu geringer Geschwindigkeit unmöglich sein, oder auf wenige Teilnehmende begrenzt sein.

Diese Messung versucht den Effekt abzuschätzen, indem die Verarbeitungsgeschwindigkeit Ihres Computer-Prozessors und die Übertragungsgeschwindigkeit von Ihrem Rechner zum Internet-Server gemessen wird. Das Messergebnis gibt eine grobe Einschätzung, mit wie vielen Teilnehmenden einer Sitzung Sie sich parallel im Videobild sehen können. Aufgrund vieler Einflussfaktoren kann diese Anzahl der Teilnehmenden nicht garantiert werden. Neben Ihrer eigenen Internetanbindung spielen auch die Verbindungsgeschwindigkeit Ihrer Gesprächspartner und die Netzwerkstruktur zwischen Ihnen eine große Rolle.

Die Rechengeschwindigkeit im Browser wird von einigen Antivirenprogrammen stark ausgebremst. Zeigt die Messung eine unzureichende Rechengeschwindigkeit an und Sie haben Zugriff auf die Konfiguration der Antivirensoftware, können Sie die Messung testweise ohne Javascript-Überwachung durchführen. In manchen Antiviren-Programmen kann dafür die URL des Servers explizit von einer Überprüfung ausgeschlossen werden.

Verbindung Browser-Server

In einer Sitzung arbeiten in der Regel mehrere Menschen gemeinsam an demselben Inhalt. Hierfür muss eine direkte Datenverbindung zwischen Browser und Server aufgebaut werden, ein sogenannter "WebSocket". Ist dies nicht möglich, wird als Ersatztechnik AJAX/Comet verwendet. Da dies etwas langsamer ist, wird das Testergebnis als Warnung markiert. Eine Nutzung ist dann aber trotzdem möglich.

Mögliche Gründe für nicht optimale oder nicht zustandekommende Verbindungen:
  • Ihr Browser unterstützt keine Websockets. Websockets sind verfügbar ab Internet Explorer 10, Firefox 30, Chrome 27 (auf Android 37), Safari 6.1 (auf iOS 7.1)
  • Ihr lokales Netzwerk blockiert Websocket-Verbindungen. Gerade bei Zugriff aus einem Firmennetzwerk können Firewalls entsprechend eingreifen. Sprechen Sie mit Ihrem Administrator.

Kamera



Voraussetzung: Der Browser benötigt Zugriff auf Ihre Kamera. Eine Erläuterung hierzu finden Sie im Erläuterungstext auf der rechten Seite.

Teilnehmende einer Sitzung benötigen eine funktionierende Kamera, wenn ihr Live-Bild an die anderen Teilnehmenden übertragen werden soll. Stellen Sie sicher, dass eine eventuell vorhandene externe Kamera angeschlossen ist und die Kamera einsatzfähig und nicht abgedeckt ist.

Ihr Browser versucht in diesem Test ihre Kamera anzusprechen. Sie müssen ihm allerdings zumindest beim ersten Mal die Erlaubnis dafür erteilen. Bestätigen Sie Zulassen in einem unterhalb der Adresszeile vom Browser angezeigten Dialog. Ein Beispiel für diesen Dialog:


Sollte Ihr Browser den Zugriff auf die Kamera blockieren, sehen Sie rechts oben im Browserfenster ein durchgestrichenes Kamerasymbol:


Klicken Sie auf das Kamerasymbol und wählen Sie die Option Website immer Zugriff auf Audio und Video gestatten. In diesem Dialog können Sie übrigens auch eine andere Kamera auswählen, falls in ihrem System mehrere Kameras verfügbar sind.

Mikrofon



Voraussetzung: Der Browser benötigt Zugriff auf Ihr Mikrofon. Eine Erläuterung, wie Sie Ihrem Browser Zugriff auf Mikrofon und Kamera erteilen, finden Sie im Test Kamera.


Teilnehmende können über ein Mikrofon mit anderen sprechen. Stellen Sie sicher, dass ein eventuell vorhandenes externes Mikrofon oder Headset bereits vor dem Laden dieser Seite angeschlossen ist. Verglichen mit den in Notebooks eingebauten Mikrofonen bieten Headsets eine deutlich höhere Sprachqualität. Für Audiokonferenzen empfehlen wir die Nutzung eines Headsets.

Ihr Browser versucht in diesem Test Ihr Mikrofon anzusprechen. Falls beim Kameratest noch nicht geschehen, müssen Sie den Browser hierfür noch autorisieren. Informationen dazu finden Sie im vorhergehenden Testabschnitt. Sprechen Sie in in Ihr Mikrofon. Der angezeigte Lautstärkepegel muss bei normaler Sprache mindestens 50% des Pegels ausschlagen. Neben der Überschrift wird der Test dann als bestanden markiert.

Schlägt der Pegel überhaupt nicht aus, prüfen Sie bitte, ob Ihr Mikrofon eingeschaltet ist. In Windows sind die Einstellungen dazu in der Systemsteuerung im Abschnitt "Sound" zu finden. Im Tab "Aufnahme" sehen Sie die angeschlossenen Mikrofone und können über den Ausschlag des Lautstärkepegels prüfen, welches Mikrofon eingeschaltet ist. Merken Sie sich den Namen des aktiven Mikrofons. Aktivieren Sie dann das gewünschte Mikrofon in der Systemsteuerung und auch im Browser. Im Browser finden Sie dazu rechts oben ein Kamera-Symbol: Dort kann aus einer Auswahlliste das Mikrofon ausgewählt werden. Danach fordert der Browser zum erneuten Laden der Seite auf, was unbedingt erforderlich ist.

Sollte der Pegel ausschlagen, aber nicht weit genug, passen Sie bitte die Lautstärke Ihres Mikrofons in den Systemeinstellungen Ihres Betriebssystems an. Ein Beispiel für Windows 8:

Lautsprecher



Dieser Test ermöglicht es Ihnen zu überprüfen, ob Ihre Lautsprecher bzw. Ihr Headset übertragene Töne korrekt wiedergeben können.

Starten Sie die Wiedergabe eines kurzen Musikstücks über die Dreiecks-Schaltfläche des links angzeigten Players. Wenn Sie die Musik gut hören können, drücken Sie zur Bestätigung den OK-Button.

Wenn Sie nichts hören, stellen Sie bitte zuerst sicher, dass Ihr Computer Klänge in anderen Anwendungen wiedergeben kann. Hierfür müssen u.a. Headset/Lautsprecher korrekt angeschlossen sein und die Systemlautstärke Ihres Betriebssystem sinnvoll gesetzt sein. Funktioniert die Wiedergabe in anderen Anwendungen, kann für Ihren Browser eine individuelle Lautstärke ungünstig festgelegt sein. Unter Windows können Sie zur Kontrolle auf das Lautsprechersymbol der Taskleiste klicken und dann den Test erneut durchführen. Sie sehen im Lautstärkemixer einen eigenen Schieberegler für die Lautstärke des Browsers.

Videokonferenz

Das von Ihrer Kamera aufgenommene Videobild wird bei diesem Test zum Server übertragen. Somit kann das Funktionieren der Videoübertragung geprüft werden. Voraussetzung für ein Gelingen dieses Tests ist, dass der Kamera- und/oder Mikrofontest bestanden wurden.

Die Übertragung des Videobilds geschieht über den Internet-Standard WebRTC (Web Real-Time Communication). Diese Kommunikation darf nicht von Firewalls Ihres Netzwerks bzw. Internetzugang geblockt werden. Die Kommunikation wird über unseren Server turn.cai-world.com (Standard) oder turn.cai-world.ch (für die Schweizer Installation) durchgeführt. Bitte stellen Sie sicher, dass hierfür eine Kommunikation über Port 443 möglich ist.

Bei erfolgreicher Übertragung sehen Sie links den Text Videoverbindung erfolgreich aufgebaut. Ist dies nicht der Fall, können Videoverbindungen oft noch als Direktverbindung im selben Firmennetzwerk möglich sein. Verbindungen nach außerhalb Ihres Firmennetzwerkes werden dann allerdings wahrscheinlich nicht funktionieren.